Ingrid Noll – Die Apothekerin

Ingrid Noll – Die Apothekerin

Ingrid Noll erzählt die Geschichte aus Hellas Perspektive. Dabei wechseln (kursiv gedruckte) Szenen in der Heidelberger Frauenklinik, die den Rahmen bilden, mit dem Bericht der Apothekerin ab. Deren Zuhörerin Rosemarie Hirte kennen wir aus Ingrid Nolls Roman „Der Hahn ist tot“. Eine moralisierende Instanz gibt es nicht. Im Vergleich zu einer tatkräftigen Frau wie Hella wirken die Männer schwächlich. Obwohl der spannende Kriminalroman „Die Apothekerin“ von Morden handelt, ist es vor allem der Humor, der das Buch zum Lesevergnügen macht. Es handelt sich allerdings um schwarzen Humor und Sarkasmus, denn Ingrid Noll leuchtet in Abgründe menschlichen Denkens und Handelns.

buch

Ingrid Noll - Die Apothekerin.pdf
1.28 MB

All content is only for demonstration and educational purposes, we do not store files, and after reading we ask you to buy a printed version of the magazine.