Bachmann, Ingeborg – Malina

Ingeborg Bachmann – Malina
Kurzbeschreibung
Malina, der erste und einzige Roman der Lyrikerin Ingeborg Bachmann, ist das Buch einer Beschwörung, eines Bekenntnisses, einer Leidenschaft. Malina ist wohl die denkbar ungewöhnlichste Dreiecksgeschichte: weil zwei der Beteiligten in Wahrheit eine Person sind, eins sind und doch jede Person doppelt ist.’Malina‘, der erste und einzige Roman der Lyrikerin Ingeborg Bachmann, ist das Buch einer Beschwörung, eines Bekenntnisses, einer Leidenschaft. ‚Malina‘ ist wohl die denkbar ungewöhnlichste Dreiecksgeschichte: weil zwei der Beteiligten in Wahrheit eine Person sind, ‚eins sind‘ und doch jede Person ‚doppelt‘ ist.
“Malina‘ hat gerade in den exzentrischen Phasen etwas von einem Protokoll, schrieb Joachim Kaiser in der ‚Süddeutschen Zeitung‘, ‚von einem Dokumentationstext über eine schwierige Seele… Ein Liebesroman, der vollkommen verzichtet auch auf die winzigste erotische Gewagtheit… In einer Sprache, die sich den direkten, großen Gefühlen zu stellen sucht. Ein aufregendes, schönes, antimodisches Buch. Poetisch im Sammeln menschlicher Möglichkeiten.‘